❤️Wir haben die Nadel gefunden. Frieda darf umziehen ❤️. Auf der Suche nach der Nadel im Heuhaufen

Auf Frieda wurde eine nette Dame aufmerksam, da sie bei ihr im Schuppen plötzlich auftauchte. Der Grund lag versteckt in einem Korb. Dort hatte Frieda ihr Baby hingebracht, denn hier war es warm und sicher. Leider war Frieda sehr scheu, was schließen ließ, dass sie kein Zuhause hat. Auch Anwohner bestätigten, dass Frieda schon einige Monate sich in der Gegend aufhielt. Ein Besitzer konnte leider nicht gefunden werden.
Daher sicherten wir sie samt ihrem Baby und sie konnte ihr Junges nun im Warmen und mit immer genügend Futter aufziehen.
Für den Nachwuchs haben wir bereits ein neues Zuhause gefunden. Nun soll Frieda auch endlich umziehen.
Sie wird auf ca. 3 Jahre geschätzt, ist kastriert und auch ihre Zähne wurden tierärztlich versorgt.
Frieda hat wahrscheinlich noch nie bzw. nicht lange in einer Familie gelebt. Sie ist nach wie vor sehr vorsichtig und muss erst genau schauen, was derjenige, der sie versorgt, denn im Zimmer so macht. Mittlerweile kommt sie aus ihrem Versteck hervor, wenn es Futter gibt und lässt sich von bekannten Personen dann auch einmal kurz streicheln.
Für Frieda suchen wir ein Zuhause, wo man viel Geduld hat und nicht unbedingt gleich erwartet, mit ihr zu schmusen. Sie benötigt viel Zeit, um sich an jemanden zu gewöhnen. Auch möchte sie nicht bedrängt werden. Auf alle Fälle benötigt sie nach einer Eingewöhnungszeit Freigang.
Schön wäre ein Haus/Wohnung mit Grundstück am Stadtrand oder in einer ländlichen Gegend.
Vielleicht hat Frieda nun auch einmal Glück im Leben. Wir wünschen es ihr von ganzem Herzen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.